Bild: Beim Schröpfen entsteht ein Unterdruck in der Haut, der Verspannungen löst und die Durchblutung fördert.
Bild © Peter Maurer
für SBO-TCM
AktuellesBehandlungsmethodenAkupunkturKinderheilkundeNaturheilkundeMassageNaturheilpraxisÜber Cornelia Hofmann-TölgSelbsthilfe und TippsKrankenkassen und BezahlungLinksKontakt
Bambusblatt
GeschichteDiagnose und BehandlungKörperakupunkturNadeln und WirkungWas kann behandelt werden?Wer kann behandelt werden?Akupunktur im AlterKinderakupunkturOhrakupunkturLaserakupunkturSchröpfenGua ShaMoxibustionTaping
Akupunktur

Schröpfen, das Spiel mit dem Feuer
Beim Schröpfen wird durch die Hitze des Feuers beim Abkühlen ein Unterdruck im Kugelglas erzeugt. Am Ort der Akupunkturpunkte bewirkt der Zug auf die Haut und das Gewebe eine Stimulation und Aktivierung. Die Durchblutung wird gefördert, die Ausscheidung angeregt und Wärme entsteht.

Das Glas kann auf einem Punkt länger verweilen und wirkt damit harmonisierend oder es wird weitergezogen und wirkt damit ausleitend oder verteilend. Es gibt das fliegende Schröpfen und noch weitere Varianten.

Ich setze das Schröpfen gerne bei besonders hartnäckigen Verspannungen, Schmerzen und bei Erkältungskrankheiten ein.



Bild: Schröpfen hilft bei hartnäckigen Verspannungen, Schmerzen und Erkältungskrankeiten.
SBO-TCM Logo
Bild © Peter Maurer
für SBO-TCM