Bild: Bei der Gua Sha Behandlung wird mit einem Jadestein auf der Haut geschabt.
Bild © Peter Maurer
für SBO-TCM
AktuellesBehandlungsmethodenAkupunkturKinderheilkundeNaturheilkundeMassageNaturheilpraxisÜber Cornelia Hofmann-TölgSelbsthilfe und TippsKrankenkassen und BezahlungLinksKontakt
Bambusblatt
GeschichteDiagnose und BehandlungKörperakupunkturNadeln und WirkungWas kann behandelt werden?Wer kann behandelt werden?Akupunktur im AlterKinderakupunkturOhrakupunkturLaserakupunkturSchröpfenGua ShaMoxibustionTaping
Akupunktur

Gua Sha
Hierbei wird mit einer runden Kante eines Jadesteines auf
der Haut geschabt, bis eine Rötung oder sogar ein Hämatom entstehen. Diese invasive Schabung verursacht eine starke Durchblutung und wird vor allem bei Verspannungen und schmerzenden Muskeln und schmerzendem Gewebe eingesetzt.

Die PatientIn verspürt meist direkt nach der Behandlung eine Erleichterung.


Bild: Die starke Schabung beim Gua Sha ist vorallem bei schmerzenden Muskeln oder schmerzendem Gewebe eingesetzt.
SBO-TCM Logo
Bild © Peter Maurer
für SBO-TCM